Montag, 1. September 2014

Sind die nicht niedlich ?


Diese ganz kleinen Sachen ? So wenig Stoff, und doch so süß und niedlich !



Der tolle knallorangene Stoff mit Struktur ist aus einem Päckchen von Mias Abenteuerland, das Schrägband und der pinke Unistoff aus dem Stoffschrank und das Webband aus einem Gewinn bei Enemenemeins. Und als Schnittmuster mußte die bewährte Zwergenverpackung Vol. 1 herhalten.



Der Stoff hat einen tollen Griff - etwas stabiler, sicher also kein luftiges Sommerkleidchen, aber perfekt für einen knallbunten Herbst. Nochmal DANKE, liebe Nicole !


Und weils so niedlich ist.. ab damit zu Kiddikram und den Meitlisache.

Montag, 25. August 2014

Neuer Lieblings... ähm... LiebElings-Schnitt !

Die Blogtour von Florentine zum Raffkleidchen läuft nun schon einige Tage, und es gibt so viele Varianten zu sehen, eine schöner als die andere. Ich durfte auch probenähen (nochmals vielen vielen Dank Florentine, dass ich quasi mittendrin noch einsteigen durfte - ich hätte wirklich etwas verpasst) und bei uns gab es für die Große ein völlig UN-rosalilaglitzerndes Raffkleidchen.



Das Raffkleidchen ist ein Kleid ? Eine Tunika ? Ein Shirt ? Immer gerade das, was Fräulein braucht. Mit seitlichen Bändern wird es schnell gerafft oder "runtergelassen", je nachdem, wie Stimmung und Wetter es erfordern.

Ein toller vielseitiger Schnitt - hier in der einfachsten Version mit kurzen Puffärmeln. Dazu gibts im eBook auch noch Latz, Keyhole-Ärmeln, Langarm, Knopf oder Bindebänder im Rücken, mit oder ohne Rückenunterteilung - dank Florentines guter und ausführlicher Beschreibung auch für Anfänger machbar, für Fortgeschrittene mit schneller Kurzanleitung.

Wollt ihr mehr Raffkleidchen sehen ? Es sind so tolle und vor allem so unterschiedliche Modelle beim Probenähen entstanden !

Das eBook zum Raffkleidchen für Größe 62 bis 140 gibt bereits seit letzter Woche hier.

Und ich geh gleich noch ein Raffkleidchen nähen - denn der Herbst kommt (leider) und ich brauche unbedingt noch Langarmkleidchen für das große Kind, das keine Hosen anziehen will...und mein Raffkleidchen schick ich zu den Meitlisache und zum Kiddikram !

Und bevor es endgültig untergeht: Liebe Florentine... danke für den "Liebster Award" ! Hier die Antworten auf deine Fragen:

1.    Wann und warum hast du mit dem Bloggen angefangen?
Ähm.. das müsste ich jetzt nachschauen. Irgendwann nach der Geburt der Großen, also nach 2009. Ich habe damals überhaupt erst Blogs richtig wahrgenommen und die ersten Schnitte, die ich genäht habe, habe ich aufgrund von Blogbeiträgen ausgesucht. Und ich wollte dabei sein - mitten in dieser großen bunten Bloggerwelt. Das gelingt mir zwar nur mal mehr mal weniger, aber auch Jahre später finde ich es immer noch spannend, mitzulesen, mitzunähen. Und hin und wieder mit z.B. der MMMütze und Mila auch mal was zurückzugeben. (Das nächste Projekt liegt hier schon ewig und immer wieder kommt was dazwischen)

2.    Wie bist du zu deinem Blognamen gekommen?
Mein Name beginnt mit M. Der meiner großen Tochter eher zufällig auch.. und der meines Mannes auch. Das waren dann eben 3 eMs. M hoch drei. Schon länger ist dann ja ein viertes M dazugekommen, aber den Namen hab ich behalten.

3.    Wann nähst du?
Zwischendurch mal zwei Nähte. Oder mal schnell den Ärmel dran. Oder den Saum umbügeln. Aber auch ganze Abende - das ist für mich oft entspannender als fernsehen.

4.    Hast du schon mal einen Nähkurs besucht?
Ich hatte Nähkurs zu Hause :) Meine Mutter hat viel genäht und hatte auch schon gefühlt immer eine Overlock - deswegen war das auch eines der ersten Dinge, die ich gekauft habe, als klar war, dass das Nähen mir (wieder) Spaß macht. Und als Kind saß ich oft dabei, durfte hier und da mal was helfen.

5.    Hast du eine To-Sew-Liste und was steht da drauf?
Immer mal wieder. Mal auf Papier, mal auch nur im Kopf. Eigentlich drei. eine mit den Sachen, die wir bzw. vor allem die Kinder brauchen. Leggins, Langarmshirts, der Turnbeutel für die Kleine. Und eine andere Liste für Dinge, die ich gerne für andere außerhalb der allerengsten Familie nähen möchte. Die Bodys für die kleinen Nichten, die Tasche für die Schwester, die CD-Hülle für die Tante. Und dann noch eine dritte Liste, mit all den Dingen, die ich unbedingt ausprobieren, testen, machen will, die aber eigentlich nicht so dringend sind. Kuscheltierchen für die Mädels, Applikationen für Shirts, eine Tasche für mich, und so vieles anderes. Was ich gerade nähe hängt dann immer davon ab, wie ich drauf bin, wieviel Zeit grade ist, was gerade sonst so ansteht. Ist zum Beispiel ein Besuch der Babynichten angesagt, schieb ich halt schnell nen Body dazwischen....

6.    Woher beziehst du deine Stoffe?
Ähm... am besten gar nicht ;) Der Schrank ist voll. Und schon leicht überbeladen.
Ich fasse Stoffe gerne an. Ich gehe gerne in die Stoffläden hier im Umkreis, bestelle aber auch gelegentlich mal bei den üblichen Verdächtigen.

7.    Nähst du lieber strikt nach Schnittmuster oder experimentierst du auch mal?
Beim ersten Mal bemühe ich mich, mich an einen Schnitt zu halten. Wenns gut klappt, wird beim zweiten Mal ein bißchen hier geändert und da was anders gemacht. Da gibts dann halt Schnabelinas Jerseykapuzenkleid aus Webware oder die Tunnelzüge deines Raffkleidchens wandern an ein ärmelloses Shirt... (ähm.. da fällt mir ein, das ist beides noch gar nicht fotografiert....)

8.    Süßes oder Saures?
Süß. Ganz bestimmt. Schokolade.

9.    Was ist deine Lieblingsfarbe?
Am liebsten Bunt. Aber bitte nur einzeln.
Zu viele Farben auf einmal finde ich irritierend. Ich bewundere zwar z.b. diese knalligbunten Stoffkombi-Kinderklamotten in vielen anderen Blogs - aber ich nähe solche Sachen meist nicht, weil ich sie dann doch im Schrank hängen lassen würde. Gerne ein bißchen Glitzerblingbling, aber dann auf neutralem Hintergrund. Und auch an den Wänden der Wohnung hab ich es lieber dezent. Weiß, Grau, Braun, dafür dann lieber knallige Vorhänge und bunte Deko - die kann ich austauschen, wenn ich mich sattgesehen habe.

10.   Gibt es etwas, das du gerne tun, dich aber nie trauen würdest?
Jaaaaaaa....da gibt es so einiges... aber das verrat ich jetzt nicht.

11.   Wenn du 24 Stunden für dich zur freien Gestaltung hättest, was würdest du tun? 
Oh. 24 Stunden ??? Auf einmal ?? Schwierig. Es gibt so viele Sachen, die ich gerne tue, aber doch nicht bitte so geballt ;) Ich nehme mir lieber zwischendurch mal Zeit. Ein Abend an der Nähmaschine. Eine Stunde mit meinem Buch am Nachmittag beim Warten auf die Kinder. Einen Tag mit L. auf einer Messe (--- ich freu mich drauf.... der Kollisionstermin ist abgesagt !! ---). Eine Kinder-DVD-Preview mit viel Rosalilaglitzer mit meiner Familie im Kino.

So.. das waren die 11 Fragen - ich verzichte jetzt mal drauf, sie weiterzugeben, weil ich nun dringend wieder an meine Rohbauwand muß...wer sie mitnehmen möchte, gerne !

Donnerstag, 21. August 2014

Vorschau....

Eigentlich wollte ich das ja erst am Montag zeigen... aber weil es bei Florentine grade ein Gewinnspiel zum neuen Schnitt gibt, heute schon mal ein erstes Bild - den Rest gibts dann nächste Woche.


.. und für alle, die nicht gewinnen, gibts grade 15% Rabatt in Florentines Shop.

Nähen für mich

.. finde ich wirklich schwer. Erster und ganz einfacher Grund: Wenn ich ein Kindershirt für meine Kleine versemmele, ist ein guter halber Meter Stoff dahin. Bei meiner Größe ist das dann gleich was anderes....

Zweiter Grund ist wohl einfach die fehlende Erfahrung. Ich habe hier diverse angefangene Teile rumliegen (oder, L. ? --- jaaa... ich näh das weiße Shirt ganz bald fertig.... sobald ich den zugeschnittenen Bündchenstreifen wiederfinde) und wenn es nicht gerade Taschen oder ähnliche Dinge sind, hat es bisher noch kaum ein Teil in meinen Kleiderschrank geschafft.

Was liegt da näher als ein Probenähen ? Probenähereien bringen mich immer dazu, meine eigenen Kenntnisse zu erweitern  - in Bezug auf Passformen, Techniken, Materialien. Beim Probenähen nähe ich oftmals Schnitte, die ich so im Alltag wahrscheinlich als "kann ich nicht, schaff ich nicht, hab ich keine Zeit dafür, brauch ich das - aber es wäre soooo schön !?" abtun würde. Unter dem positiven Druck  - "Das muß jetzt fertig werden ! Und es muß gut werden ! Weil ich brauche ja Fotos ! Und eine Rückmeldung an den/die Designer/in des Schnittes !" entstehen hier oftmals Sachen, die mich über mich selbst staunen lassen. Und das mit ganz viel Spaß. Und ich hab neue Sachen für mich, für die Kinder oder die Babys der Familie, die mich schon nur beim Anschauen der Fotos hinterher zum Lächeln bringen....

So habe ich mich also nach langem Hin- und Herüberlegen vor Wochen bei Mandy von Elsterglueck fürs Probenähen eines !!Damen!!Shirts beworben und durfte dabei sein.




 RAFFINESSA gibts als eBook für die Größen S bis XXL ab heute hier ....




.. und ich schick mein Shirt nun zu RUMS ! Euch eine schöne Restwoche.

Freitag, 15. August 2014

Jungssachen

Mit Geschenken für Jungs tue ich mich ja manchmal schwer. Ist irgendwie nicht so meine Welt, da hier ja eher Rosalilaglitzerblingbling vorherrscht (wahlweise auch Rotglitzerblingbling). Aber für bestimmte Jungs braucht es dann besondere Ideen.



Kaufshirt mit FreezerPaper-Vorlage aus dem WWW.
Und das schick ich nun noch schnell zu Made4Boys

Mittwoch, 13. August 2014

Ruck-Zuck-Wimpelkette (Mini-Anleitung)

Der Geburtstagsmarathon ist ja nun vorbei, alles war dauernd geschmückt mit Luftballons, Luftschlangen und ähnlichem aus Papier. Die Kinder fanden es toll - und waren so traurig, als alles wieder in der Kiste verschwand. Und traurige Kinder.... die müssen dringend wieder lächeln. Also gab es eine etwas haltbarere Variante: Die Ruck-Zuck-Wachstuch-Wimpelkette !

Schneller genäht als Stoff und wetterfester als Papier.


Vorlage selbst zeichnen oder hier runterladen und dann für jeden Wimpel zwei Seiten links auf links zusammennähen. Meine sind aus dem tollen Punktewachstuch von Jubelis.


.. und oben mit Schrägband zusammengefasst. Meine Güte, was hab ich ge*?!§$#**t beim Nähen ! Schlaufen, Fäden und ähnliches.. bis ich irgendwo im Netz den Trick mit dem Klebestreifen drunter gelesen hab:  Ich habe keinen Rollenfuß und auch keinen Teflonfuß. Daher habe ich den Nähfuß mit feinem Malerkrepp überklebt und schon rutschte das Wachstuch deutlich besser ... allerdings war das alles noch mit dem alten Maschinchen, ich bin gespannt, wie es mit der Neuen klappt :)

Wichtig ist: Wenn es mit einer Standard-Nadel nicht klappt, versucht eine Ledernadel! Für das Fixieren der Vorder- und Rückseite entweder Foldback-Klammern verwenden oder in der Mitte (nicht da, wo genäht wird !) mit doppelseitigem Klebeband zusammenkleben.
Sollten Falten vom Transport oder der Lagerung im Wachstuch sein, einfach ein paar Tage gerade auslegen - das Meiste glättet sich von selbst. Man kann auch mit dem Bügeleisen (Backpapier dazwischen legen) auf niedriger Stufe ein bißchen nachhelfen.


Die Äpfel wachsen auch schon... wann sind die eigentlich reif ?? Mal schauen, ob hier Tante G00gle auch ne Lösung hat.


Es waren einige Meter Wimpel, einmal quer durch den Garten.


Und im Spätherbst werde ich auch diese Wimpelkette abhängen müssen. Mal schauen, welche Dekoidee wir für den Winter haben....

Danke an Jubelis für die tolle Bastelkise - hier kommen noch einige Projekte aus dem schönen Wachstuch.